DIE SPRACHE DES TANZES MIT DEM NÖTIGEN TRAINING ERLERNEN UND DEN EIGENEN AUSDRUCK FINDEN - DAS HEISST TANZ ENTWICKELN UND SICH IM TANZ ENTWICKELN. HIER IN DER LOLA ROGGE SCHULE IST DAS MÖGLICH.

LITERATUR

Patricia Stöckemann:
Lola Rogge – Tänzerin, Pädagogin, Choreographin
Ein Leben für den Ausdruckstanz
Florian Noetzel Verlag 1991

 

Kurt Peters:
Lola Rogge – eine musische Insel der Tanzkultur
Die Tanzarchiv-Reihe Bd. 3
Verlag das Tanzarchiv, Hamburg 1964.

 

Karl Toepfer:
Empire of Ecstasy
Nudity and movement in German body culture 1910-1935
University of California Press, 1997
(dort ist ein Kapitel über Lola Rogge enthalten)

 

Broschüren zu den Performances mit dem Thema „Bildende Kunst und Tanz“ von Nele Lipp und Christiane Meyer-Rogge-Turner:

– Aus dem Rahmen fallen.
Tanzbilder und Bildtänze, Hamburg 1990.

– Fließender Stillstand.
Tanzskulpturen und Skulpturentänze, Hamburg 1992 (vergriffen).

– Body Buildings.
Tanzarchitektur und Architekturtänze, Hamburg 1994.

– 75 Jahre Lola Rogge Schule (Jubiläumsbroschüre von 2002)

– 85 Jahre Lola Rogge Schule

 

 

Soli Sophie Abtanzen Abtanzen Abtanzen.jpg Soli Abtanzen Abtanzen Soli Abtanzen Abtanzen Soli