DIE SPRACHE DES TANZES MIT DEM NÖTIGEN TRAINING ERLERNEN UND DEN EIGENEN AUSDRUCK FINDEN - DAS HEISST TANZ ENTWICKELN UND SICH IM TANZ ENTWICKELN. HIER IN DER LOLA ROGGE SCHULE IST DAS MÖGLICH.

AUSFALL!!! Magie des Tanzes – Workshops und Performance mit Kléver Viera – 22.-28. Mai 2017

LEIDER

Die Workshops und Abschlussperformance mit Kléver Viera müssen bedauerlicherweise ausfallen.

Am Freitag kam die erschütternde Nachricht, dass seine Begleiterin und Übersetzerin sehr schwer erkrankt ist. Kléver Viera ist in seiner Arbeit auf sie angewiesen. Wir wünschen ihr viel Kraft und gute ärztliche Behandlung!

 

_________________________________________________________________________________________

Der ecuadorianische, international bekannte Künstler Kléver Viera kommt als Gastchoreograph zurück nach Hamburg in die Lola Rogge Schule!

Vom 22. bis 28. Mai 2017 gibt es für Profis eine Mischung aus intensivem Training und Performance-Projekt, das in einer Choreographie mündet und öffentlich aufgeführt wird. Auch einen Workshop für Laien wird es geben! Kléver Viera selbst wird zudem zwei seiner Choreographien zeigen.

Download Flyer!

Kléver Viera hat im Laufe seiner langjährigen Arbeit als Pädagoge, Tänzer und Choreograph seine eigenen Unterrichtsmethoden, seinen Stil und seine authentische Tanzsprache im Bereich der Komposition und Präsentation seiner Stücke entwickelt. Seine südamerikanischen und andinen Wurzeln (aus den Anden) haben seine Arbeit geprägt und verleihen seinem Tanz etwas speziell Magisches. Seine extremen Geschwindigkeitsunterschiede, eine eindrucksvolle Langsamkeit mit plötzlichen Akzenten, haben als Resultat eine unwiderstehliche Dynamik, die den Zuschauer fasziniert.

Hier zum Video mit Kléver Viera!


Wir bieten zwei unterschiedliche Workshop-Formate an:

Workshop A/ Profis
Mo-Fr 22. bis 26. Mai 2017 – 10:30 bis 13:30 Uhr
intensives Training und Erarbeiten der Choreographie
inkl. einer kleinen Pause
Preis. 350,- Euro

Sa/So 27./28. Mai 2017
jeweils 19:00 Uhr öffentliche Performance
(Samstag Lichtproben)
Kartenpreise für die Performance = 15,-/12,- Euro ermäßigt
Vorbestellung unter 44 45 68 und an der Abendkasse


Workshop B/ Laien
Mo-Fr 22. bis 26. Mai 2017 – 17:30 bis 20:30 Uhr
Training und eine kleine Pause
Preis: 280,- Euro


Workshop A/ Profis
: professionell arbeitende Tanzpädagogen und zeitgenössisch Tanzschaffende sowie Auszubildende zum Tanzpädagogen/zeitgenössischem Tänzer

Workshop B/ Laien: Tanzinteressierte aus allen Bereichen. Eine Teilnahme an der öffentlichen Performance ist nicht vorgesehen. Es besteht aber die Möglichkeit, nach Rücksprache mit Kléver Viera eingebunden zu werden.

Anmeldung an sei@lolaroggeschule.de mit:
– Name und Vorname der Teilnehmerin/des Teilnehmers
– Geburtsdatum der Teilnehmerin/des Teilnehmers
– Adresse, Telefon und E-Mail
– Angabe Teilnahme an Workshop A oder B

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Die Anmeldung ist erst mit der eingegangen Kursgebühr gültig, die innerhalb einer Woche auf das Konto der Lola Rogge Schule eingegangen sein muss.
IBAN: DE 27 2005 0550 1315 1277 77
Verwendungszweck: Kléver Viera 2017, Teilnehmername

Nach Eingang der Teilnahmegebühr senden wir Ihnen eine Bestätigung der Anmeldung per E-Mail. Die Anmeldung ist verbindlich. Stornierungsgebühren bis zum 1. Mai 2017: 15%, danach 50% der Kursgebühr

Lola Rogge Schule im Kiebitzhof
Landwehr 11-13
22087 Hamburg

 

Arbeitsweise von Kléver Viera

Kléver Viera, mit seinen fast 63 Jahren versichert, praktizierender Tänzer und nicht Pädagoge im herkömmlichen Sinne zu sein. Er gibt an, dass er sein sehr persönliches Training mit Tänzern, Ausbildungsschülern und Laien teilt, die aus ganz verschiedenen Kunstbereichen kommen: mit Musikern, vor allem mit Schauspielern, Malern, Fassadenkletterern, Jugendlichen und Senioren.

Die räumliche Arbeit ist sehr differenziert, er arbeitet mit der Stille des Körpers und damit schafft er einen regelrecht sakralen magischen Raum, sodass Kontakt zum Publikum entsteht.

Kléver Viera ist einer der wichtigsten Vertreter des modernen Tanzes Ecuadors und Lateinamerikas. Er wurde ausgebildet in Ecuador und Mexiko, beeinflusst von Deutschland und Kolumbien. Er forscht und komponiert auf der ständigen Suche nach dem Geheimnis des Körpers. Er hat in der Tanzbewegung Ecuadors Tänzer mit hervorragenden Karrieren ausgebildet.

Im Moment arbeitet er als Pädagoge im Ballet Contemporaneo, einer der Gruppen des National Balletts in Ecuador. Er lebt in Quito.

Zurück